Sammlung

Mix_1-900x462

Die Medizinhistorische Sammlung Saluteum umfasst mehr als 5.000 Einzelstücke. Hauptsächlich setzt sie sich aus medizinischen Instrumenten und Geräten, pharmazeutischen Objekten sowie Pflegegerätschaften zusammen. Komplettiert wird die Sammlung durch eine umfangreiche medizinisch historische Literatursammlung.

Der Sammlungsbestand stammt im Wesentlichen aus den letzten Jahrzehnten des 19. und der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Darüber hinaus ist ein Teil der Objekte sogar bis in das 18. Jahrhundert zurückzudatieren. Das Saluteum verfügt dabei über besondere Raritäten und medizingeschichtliche Glanzlichter wie z. B.
• Umfangreiche Forschungsgeräte aus dem Hygienischen Institut der Universität Innsbruck aus dem letzten Viertel des 19. Jahrhunderts
• Originale aus der ersten Europäischen Abteilung für Anästhesie (Begründer Prof. Dr. Bruno Haid)
• Original erhaltene Sanitätskisten aus dem 2. Weltkrieg (Polenfeldzug 1939) sowie Feldröntgengeräte der US Armee
• Nachlässe berühmter Tiroler Mediziner*innen und Forscher*innen (z. B. Prof. Anton Hittmair, Vorstand der Universitätsklinik für Innere Medizin, Prof. Hubert Urban, Vorstand der Universitätsklinik für Psychiatrie)

Die Medizinhistorische Sammlung Saluteum ist nicht öffentlich zugänglich. Sämtliche Objekte befinden sich magaziniert und teilweise archiviert in Lagerräumlichkeiten auf dem Gelände des Landeskrankenhauses Hall.
Da das Saluteum über keine eigenen Präsentationsmöglichkeiten verfügt, werden immer wieder kleinere Schauen an geeigneten Orten gestaltet und medizinhistorische Ausstellungen mit Leihgaben beschickt.

Zur Homepage der Sammlung

Eintrag der Sammlung in die Museumsdatenbank der Tiroler Kulturabteilung